Tag des Ehrenamtes

Im Namen der CDU Attendorn und der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Attendorn danken wir am heutigen Tag des Ehrenamtes allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich und mit großem Engagement für ihre Mitmenschen einsetzen.

Und zwar ganz gleich, ob sie dies in sozialen, kulturellen, sportlichen, ökologischen oder politischen Zusammenhängen tun. Ihr leidenschaftliches Engagement macht das Leben in Attendorn lebenswert. Sie sorgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dafür nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!

Sebastian Ohm             Wolfgang Teipel

„Lebensader der Stadt Attendorn“ in Gefahr

Neue Verkehrsführung im Bereich der Einmündung Ihnestraße in die Kölner Straße

 Am 28.06. wurde unter TOP 5.1 im Ausschuss für Bau- und Liegenschaften von Bürgermeister bekannt gegeben, dass bei der Nachrechnung der 85 m langen Hohlkastenbrücke aus Spannbeton, die 1959 beim Bau der Biggetalsperre errichtet wurde, die Tragkraft für die jetzt vorhandenen Verkehrslasten nicht mehr ausreicht. Um eine entsprechende Verkehrsentlastung zu erzielen, ist es erforderlich, eine Belastung durch LKW Verkehr im Zweirichtungsverkehr zu vermeiden. Am 01.07.2016 wurde deshalb der Brückenbereich „halbseitig“ für den Verkehr gesperrt – die Lichtsignalsteuerung wurde den neuen „Verkehrsverhältnissen“ an dem Knotenpunkt L 512 / L 539 bei Neulisternohl durch eine neue dreiphasige Lichtsignalsteuerung angepasst. Hierdurch kommt es in den „Verkehrsspitzenstunden“ in allen Knotenpunktästen teils zu „erheblichen Rückstaus“.

Jahresabschlussveranstaltung der Senioren Union

Jochen Ritter zu Gast bei Senioren

Attendorn. Politik und eigenes Handeln standen im Mittelpunkt der letzten Versammlung der CDU Senioren-Union der Hansestadt in diesem Jahr. So konnte der stellvertretende Vorsitzende Klaus Böckeler zunächst den Vorsitzenden der Kreis CDU und Kandidaten für den Landtag NRW Jochen Ritter begrüßen.

Ritter, der in Attendorn am Rivius-Gymnasium sein Abitur gemacht hat, stellte sich persönlich in einem kurzen Lebenslauf vor, bevor er auf seine politische Pläne einging. Dabei verwies er auf die Notwendigkeit der besseren Entwicklung des ländlichen Raumes.

Zum Weihnachtsmarkt gehört ein Weihnachtsbaum

Rolf Schöpf bezieht Stellung

Für die CDU Attendorn gehört ein Weihnachtsbaum selbstverständlich zu einem Weihnachtsmarkt.

Folgenden Leserbrief unseres stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Rolf Schöpf veröffentlichen wir zum aktuellen Thema:


Stammtisch des CDU Ortsverbandes

Der CDU Ortsverband trifft sich am Donnerstag, den 03. November, ab 19:30 Uhr im Kolpinghaus im Rahmen eines Stammtisches zum Thema „Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes“ – Umbau der Ennester Straße, Ausblick Umbau der Niedersten Straße.

Die bauliche Umsetzung der Ennester Straße hat nach Einweihung des Parkhauses am Feuerteich  und Freigabe des Kreisverkehres an der Ennester Straße / Ennester Weg im September diesen Jahres begonnen – dies bedeutet für alle mittelbar und unmittelbar betroffenen Bürgerinnen und Bürger teils erhebliche Beeinträchtigungen.

Heider: „Aufpassen, dass nicht das Verbrechen im Ferrari und die Polizisten in der Postkutsche fahren“

Traditionelle Herbstwanderung der CDU Senioren Union Attendorn

Dass die Attendorner CDU Senioren Union aktiv ist, zeigte sie einmal mehr bei ihrer traditionellen Herbstwanderung. Der Weg führte die rund 70 Teilnehmer von Grevenbrück durch das schöne Repetal nach Mecklinghausen. Neben den Gästen konnte der Vorsitzende Reinhard Henze am Ende der Wanderung im Hotel Schnepper auch politische Prominenz aus Attendorn und Berlin begrüßen.
Wolfgang Teipel, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Attendorn, nahm in seinen Ausführungen Bezug auf die letztjährige Auflage der Veranstaltung. „Vieles von dem, was ich Ihnen beim letzten Mal vorgetragen habe, ist mittlerweile umgesetzt."
Als Beispiele für die positive Entwicklung führte der Fraktionschef unter anderem die Parkpalette Feuerteich, den Kreisel am Ennester Tor und die derzeit im Bau befindlichen Straßenprojekte an. Aber auch heiße Eisen wie die Parksituation sprach der Christdemokrat an. Zudem machte Teipel deutlich, dass die CDU die zunehmende finanzielle Belastung Attendorns durch die rot-grüne Landesregierung strikt ablehnt.

CDU Frauen werben für Attendorner Frauenmesse

Seit vielen Jahren arbeiten Mitglieder der Frauen-Union Attendorn im „Parteiübergreifenden Frauenarbeitskreis Attendorn“ mit, den die Gleichstellungsbeauftragte Marion Terschlüsen leitet. In diesem Jahr findet vom 22.-23.10.2016 die sechste „Attendorner Frauenmesse“ statt, zu der hiermit herzlich eingeladen wird. Aus dem auf der Homepage der Hansestadt Attendorn veröffentlichen Flyer sind Informationen zu den Ausstellerinnen, zum Rahmenprogramm und den Öffnungszeiten ersichtlich.

Näheres finden Sie hier.

Tagesfahrt der Senioren Union

Ziel war diesmal der Rhein

Attendorn. Ihre letzte Tagesfahrt für dieses Jahr unternahm die CDU-Senioren-Union der Hansestadt am vergangenen Dienstag an den Rhein. Die 46 Attendornerinnen und Attendorner besuchten zunächst das Kloster Eberbach in der Nähe von Eltville.

Die für seinen Weinbau berühmte Zisterzienserabtei, die heute dem Land Hessen gehört, zählt mit seinen romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kulturdenkmaler Europas. Die im Original erhaltenen Bauten besitzen eine besonders künstlerische Qualität, was auch dazu führte, dass im Winter 1985/86 fast alle Innenaufnahmen zum Film „Im Namen der Rose“ hier gedreht wurden.
 

CDU Stadtverband Attendorn trifft Industrie

25 Personen des CDU Stadtverbandes Attendorn waren zu Gast bei der Fa. Kirchhoff in Attendorn. Die Gruppe wurde von Arndt Kirchhoff gut gelaunt  begrüßt. Zuerst gab es ein kurzes Video mit ausführlichen Erläuterungen durch den Geschäftsführer Herrn  Westerhoff über das  Automotive Center Südwestfalen, dem sich eine Führung durch das Gebäude anschloss. Anschließend stellte Herr Kirchhoff kurz „sein“  Unternehmen vor und aus seinen Aussagen hörte man auch den Stolz heraus über das bisher Geschaffene. Nach einer Führung durch das Werk kam es anschließend zu einem ausgiebigen regen Austausch über die Probleme, die unsere heutige Industrie hat.

CDU auf Baustellentour

Auf Einladung des CDU Ortsverbands Attendorn erkundeten 30 CDU Mitglieder und interessierte Bürger unter fachkundiger Leitung von Hettwich vom Himmelsberg die aktuelle und zukünftige Baustellensituation in der Attendorner Innenstadt.

 

Unter dem Motto "Attendorn - dreimalig einmalig: von twersen Autofahrern, gefährlichen (Bau-)Hütchenspielen und Geschäfte im Dornröschenschlaf" lud der CDU Ortsverband Attendorn ein, die Situation in der Innenstadt einmal durch eine andere Brille zu sehen. Die bekannte Attendorner Stadtführerin Hettwich vom Himmelsberg nahm die Herausforderung an und spitze an verschiedenen Orten in Attendorn die Fragen vieler Bürger pointiert und im besten Sinne politischen Kabaretts zu und hielt so allen Teilnehmern den Spiegel vor.

 

Während der Führung und beim anschließenden CDU Stammtisch hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit mit dem neu gewählten Kreisvorsitzenden Jochen Ritter ins Gespräch zu kommen, der sich extra aus Olpe auf den Weg gemacht hatte um sich über die Entwicklungen in Attendorn zu informieren.

 

Weitere Informationen zur Innenstadtentwicklung sind auf der Homepage der CDU Attendorn unter www.cdu-attendorn.de abrufbar.

Grillabend mit Neuigkeiten aus Berlin

Mit Neuigkeiten über aktuelle Themen der Bundespolitik startete der traditionelle Grillabend der CDU  im YRCA Waldenburg.

Dr. Matthias Heider, der zusammen mit seiner Ehefrau Antje teilnahm nutzte die Zeit zwischen Grillvorbereitungen und Bufett-Eröffnung für eine kurze Information über die derzeitigen Aktivitäten im Bundestag. Auch der Kreisvorstand der Frauen Union war vertreten, um lt. Ursula Stuff, Vorsitzende,  „mal ohne Arbeit“ einen geselligen Abend zu verbringen.

MdB Matthias Heider besucht GEDIA

CDU Attendorn mit vor Ort

Innovationen für das Auto kommen aus dem Sauerland: Das durfte der heimische CDU Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Heider bei einem Besuch der Firma Gebrüder Dingerkus Attendorn (GEDIA) feststellen, einem erfolgreichen mittelständischen Attendorner Unternehmen. „Der regelmäßige Austausch mit unseren mittelständischen Unternehmen im Sauerland ist für meine Arbeit in Berlin sehr wichtig“, betonte Dr. Heider, der im Wirtschaftsausschuss im Bundestag für die Union für die Automobilwirtschaft zuständig ist. Begleitet wurde Heider von Vertretern der CDU Attendorn.

CDU setzt Kino auf die Tagesordnung

Die CDU Fraktion im Rat der Hansestadt Attendorn hat beantragt, dass Thema „Kino in Attendorn“ in der nächsten Sitzung der Stadtverordneten zu behandeln. Grund dafür sind die anhaltenden Diskussionen in der Attendorner Bevölkerung, aber auch die fehlenden Informationen seitens des Bürgermeisters.

Grillabend am Biggesee

Am Mittwoch, 03.  August 2016, laden die Frauen Union und der Stadtverband der CDU Attendorn die Mitglieder um 18.00 Uhr zu einem gemütlichen Grillabend am Biggesee in den Yacht- und Ruderclub Attendorn in Waldenburg ein. 



Pro Person ist ein Kostenbeitrag von EURO 14,50 für das Grillbufett mit Fleisch, Salaten und Brot zu zahlen.

CDU erinnert Bürgermeister an Wahlversprechen

Aussagen von Pospischil sorgen für Irritationen bei der CDU

„Ein Bürgermeister ist natürlich kein Zauberer. Er kann kein Kino herbeizaubern, wenn sich kein Betreiber dafür findet. Aber die Chancen, die wir haben, müssen wir konsequenter nutzen.“ Mit dieser Aussage hatte Christian Pospischil im Wahlkampf für sich geworben. „Daran erinnere ich ihn jetzt gerne, wo sich tatsächlich die Chance auf ein Kino in Attendorn ergibt“, sagt sich Sebastian Ohm, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes.

„Es gibt einen Betreiber, der sogar 180.000 Euro von der Filmförderungsanstalt des Bundes bekommt. Das ist der Höchstbetrag, den die Filmförderungsanstalt vergibt. Eine solche Summe erhält man bestimmt nicht, wenn kein tragfähiges Konzept vorliegt“, ist sich der Christdemokrat sicher, dass die Pläne von Andre Lubba umsetzbar sind. „Und was macht der Bürgermeister? Der rudert öffentlich zurück. Nichts sei in trockenen Tüchern. Pospischil fürchtet sogar, dass durch die Förderzusage der Erwartungsdruck zu groß wird!“, schüttelt Ohm mit dem Kopf.

CDU besichtigt Fortschritte beim Neubau der Moschee

Das Moschee und Kulturzentrum e.V. ist ein Teil von Attendorn und wir als Mitglieder fühlen uns auch als solche. Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende Ahmet Özdemir sowie dessen Stellvertreter Güner Avci und Geschäftsführer Ismet Coskunsu die Anwesenden der CDU Attendorn. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch das Gebäude wurden alle Räumlichkeiten in Augenschein genommen und deren Nutzung und die damit verbundenen Zusammenhänge erläutert.

Senioren Union bei Viega

Attendorn.  Dass sich die Mitglieder der CDU-Senioren-Union der Hansestadt nicht nur für gemeinsame Wanderungen und Fahrten interessieren, zeigte der vergangene Montagnachmittag. Rund 80 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung zu einem Besuch des Ennester Werkes der Viega GmbH & Co. KG gefolgt.

Dort wurde ihnen zunächst eine kleine Anzahl der circa 17 000 Produkte gezeigt, die Viega herstellt. Dabei wurde besonders das Pressverfahren bei Rohrverbindungen erläutert, das das Zeit aufwändigere Schweißen in diesem Bereich abgelöst hat.

Nein heißt Nein

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Beteiligung an der landesweiten Unterschriftenaktion einen Beitrag zum Opferschutz leisten konnten“, so Eva-Maria Heuel, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Attendorn. Am diesjährigen Muttertagsstand der Frauen Union wurden in der Attendorner Innenstadt Unterschriften gesammelt, die dann an das Bundesjustizministerium nach Berlin weitergereicht wurden, um eine Änderung des Gesetzes zu erreichen.

Eine schöne Innenstadt mit hervorragender Ausgangsmöglichkeit

Rege Diskussion beim Runden Tisch Einzelhandel der CDU Attendorn

 

„Attendorn ist Top! Eine schöne Innenstadt mit hervorragender Basis“, das war das Fazit des Treffens der Einzelhändler mit der Attendorner CDU.

Beim diesjährigen Treffen der Einzelhändler aus Attendorn mit der CDU am 15.06.2016  im Hotel „Zur Post“ konnte CDU-Vorsitzender Sebastian Ohm diese zu einer gut besuchten Veranstaltung begrüßen. Neben Fragen zum Fortschritt der Umsetzung des IEK  (Innenstadtentwicklungskonzept) wurden natürlich auch kritische Anmerkungen in Bezug auf Dauer und Abwicklung einzelner Baumaßnahmen gestellt. Dass es für den Einzelhandel von großer Bedeutung ist, dass  in Attendorn ein zügiges Fortschreiten der geplanten Maßnahmen erfolgt, war allen Anwesenden klar.

Schlichten statt Richten: Aufgaben einer Schiedsfrau

Informationen im Rahmen der Mitgliederversammlung

Einen interessanten Überblick über die ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsfrau gab Anja Fuchs, Attendorn, im Anschluss an die Mitgliederversammlung am 13.6.2016 der Frauen Union.„Oft ist der Gang zum Schiedsamt der schnellste Weg, um eine Auseinandersetzung kostensparend und unbürokratisch beizulegen“, so Anja Fuchs.