Verkehrssituation in der Innenstadt

Pressemitteilung der CDU Fraktion

29.08.2014, 09:41 Uhr

Am 26.08.2014 hat die CDU Fraktion durch die Stadtverordneten Christine Viegener, Eva Kersting und den Fraktionsvorsitzenden Wolfang Teipel zu einer Sprechstunde der Anlieger des Bereichs Am kleinen Graben, Ennester Straße, Brunnengasse, Glockengasse und Schemperstraße ins CDU Büro eingeladen.

Im Gespräch betonten die zahlreich erschienen Anlieger die Zustimmung zur Verkehrsberuhigung Ennester Straße. Allerdings wurde massiv beklagt, dass die Gassen zunehmend den Ausweich- und Durchgangsverkehr als Abkürzung zur östlichen Innenstadt aufnehmen müssen. Insbesondere wurde betont, dass in den Gassen weder Gehwege vorhanden sind, noch Begegnungsverkehre möglich sind und die Straßen von ihrer Beschaffenheit für erhöhtes Verkehrsaufkommen nicht geeignet sind.

Mittlerweile ist von einem erhöhten Risiko für Fußgänger auszugehen. Kleinere Maßnahmen wie Rechtsabbiegegebote zeigten nicht den gewünschten Erfolg.

Im Laufe des Gedankenaustausches entwickelte sich die Idee, die bereits beschlossene Verlängerung der Einbahnstraßenregelung bis zum Niedersten Tor ab sofort in die Erprobungsphase mit aufzunehmen.

Ein weiterer Durchgangsverkehr wird somit unterbunden.

Falls dies nicht kurzfristig umsetzbar ist, sollten im Bereich Am kleinen Graben Sperrungen, zum Beispiel durch Poller vorgenommen werden.

Als weitere Stellschraube zum Gelingen des Konzeptes muss die komplette Beschilderung überprüft und optimiert werden.

Darüber hinaus beantragt die CDU Fraktion für schnelle Einkäufe in der Ennester Straße die vorhandenen Parkplätze an der Rückseite der Speckschule als Kurzeitparkplätze auszuweisen und die ehemalige Bushaltestelle auf der Seite des Feuerteiches ebenfalls in Kurzzeitparkplätze umzuwandeln.

Verweise:

Link zum Antrag Parken Ennester Straße

Link zum Antrag Erweiterung Einbahnstraße