CDU Fraktion stellt Antrag zum Radwegenetz in Attendorn

11.10.2014, 17:52 Uhr

Antrag zum Radwegenetz in der Hansestadt Attendorn

Diie CDU-Fraktion im Rat der Hansestadt Attendorn stellt folgenden Antrag:

„Der Bürgermeister wird gebeten, das Radwegenetz im Stadtkern Attendorns weiter zu optimieren und um den Rundweg „Historischer Stadtkern Attendorn“ zu erweitern.

Dafür beantragt die CDU folgende Punkte:

• Am Radweg entlang des Ahauser Stausees/Bigge wird an der „Schafsbrücke“ ein deutlich sichtbares Schild mit dem Hinweis auf den Radweg zum „Historischer Stadtkern Attendorn“ aufgestellt.
• Dieser Radweg wird über die alte Landstraße weiter Richtung Innenstadt ausgeschildert, verläuft an der „Atta-Höhle“ entlang, vorbei am neuen Spielplatz über die Finnentroper Straße bis in die Innenstadt. Vom Marktplatz aus, weißt die Beschilderung den Radweg durch die Wasserstraße zurück zum Biggerandweg (Höhe Aral-Tankstelle)aus.
In entgegengesetzter Richtung werden ebenfalls Schilder zum Rundweg „Historischer Stadtkern Attendorn“ errichtet.
• Der Bürgermeister tritt in Kontakt mit der Deutschen Bahn um bei der für den Sommer 2015 geplanten Erneuerung des Bahnüberganges am Wassertor einen Radweg auszuweisen bzw. baulich anzulegen.
• In diesem Zuge wird der Bürgermeister ebenfalls gebeten, die Deutsche Bahn bei der im Sommer 2015 geplanten Erneuerung der Haltestelle Attendorn auf Barrierefreiheit und Radtauglichkeit hinzuweisen.“

Begründung:

Die touristische Aufwertung unserer Region führt Radfahrer und Wanderfreunde entlang des Ahauser Stausees zur Bigge. Das Passieren des historischen Stadtkerns Attendorns wird dabei nicht gut genug beworben. Die vorhandenen Brücken, Wege und Straßen bieten die Möglichkeit eines kurzen Rundweges durch die Innenstadt Attendorns. Dieses würde auch zum Verweilen in der Innenstadt anregen und zu einer Belebung dieser beitragen.
Die Erneuerung des Bahnhaltepunktes Attendorn sowie des Bahnübergangs am Wassertor sollten als Chance genutzt werden, diesen Rundweg familienfreundlicher auszugestalten.

Dazu folgende Stimmen der CDU:

"Die Touristische Aufwertung unserer Region muss auch weiterhin vorangetrieben werden. Dazu gehört, dass wir auch die historische Altstadt Attendorns besser an den neuen Radweg entlang der Seen anbinden. Der Radweg führt über Finnentrop entlang der Bigge bis Olpe und ist im Rahmen der Regionale um weiter Abschnitte ergänzt und aufgewertet worden. Attendorn ist ein Kleinod am Rade dieses Radweges und wir wollen es besser ausschildern und den Radweg durchgängig passierbar machen, daher muss die Deutsche Bahn bei der Neugestaltung des Schienenübergangs an der Wasserstraße angehalten werden, Rad- und Fußweg einzuplanen." so Stadtverordneter Manuel Thys (CDU). "Wir Radfahrer und Sportler freuen uns über diese Idee und unterstützen den Vorschlag ausdrücklich." ergänzen Radfreund Uli Selter (CDU) und Ausdauerläufer Wolfgang Teipel (CDU Fraktionsvorsitzender).