Faktencheck Wallcenter

13.08.2020

Die CDU-Fraktion befürwortet die Ansiedlung von „großflächigem Einzelhandel“ am Busbahnhof.

Die Realisierung des „Wallcenters“ steht weiterhin im Blickpunkt der Attendorner Bevölkerung. Sicherlich gibt es, vor allem aus dem Innenstadtbereich, Kritiker für dieses Vorhaben, aber ebenso gibt es sehr viele Befürworter. Schon bei der Erarbeitung des Innenstadtentwicklungskonzeptes fand, durch Mitwirken der Bürger/-innen in Bürger-Workshops, die Fläche im Bereich des Busbahnhofes für „Großflächigen Einzelhandel“ hohe Zustimmung. Ebenso wie viele Bürger/-innen sieht die CDU-Fraktion hierdurch einen großen Schritt nach vorn in der der Entwicklung unserer Hansestadt Attendorn.

Das Wallcenter, wie im Frühjahr vorgestellt, wird es wegen der fehlenden Verfügbarkeit einer Fläche so nicht geben. Ebenso hat es wegen der Corona-Krise eine Unterbrechung des Verfahrens gegeben. Im Mai hat sich die CDU-Fraktion weiterhin für die Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung „Großflächiger Einzelhandel“ mit den vorgesehenen Sortimenten u.a. Lebensmittel und Drogerieartikel (Supermarkt/Vollsortimenter, Drogerie Müller) mit nur einer Enthaltung ausgesprochen. Allerdings erwartet die CDU-Fraktion im weiteren Verfahren, bevor die neuen Planungen detailliert ausgearbeitet werden, ein Abstimmungsgespräch mit dem Investor und den Fraktionen durchzuführen, damit die Politik Anregungen zum Baukörper mit dem Investor besprechen bzw. ihre Voraussetzungen zur Realisierung darlegen kann. Dieses wurde so dem Bürgermeister auch schriftlich mitgeteilt.

Vor der Kommunalwahl am 13. September erfolgt sicherlich keine Entscheidung mehr. Über einen neuen Aufstellungsbeschluss wird im November/ Dezember beraten und entschieden. Nach erneuten Möglichkeiten zur Stellungnahme im Rahmen der Bürgerbeteiligungen erfolgt ein endgültiger Beschluss über das Wallcenter frühestens im Herbst 2021.