Frauen Union engagiert sich für den Wald

29.10.2020, 05:33 Uhr

Die Frauen Union hat am 21.10.2020 einen Antrag gem. § 24 GO NRW im Rathaus eingereicht, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

 „Mit Sorge betrachten wir die Entwicklung der Waldflächen in und um unsere Stadt“, so Anja Fuchs. „Angeregt durch das Projekt „Herscheider Aktionstag Wald der Zukunft“ von Dr. Mathias Dunkel, haben wir uns überlegt, wie wir die Attendorner Bürgerinnen und Bürger für das Thema Wald sensibilisieren können“, ergänzt Nicole Kost. Das Ziel soll sein, dass der Wert der Natur besser verstanden wird und gleichzeitig die Waldflächen möglichst naturnah wieder aufgeforstet werden.

Da die komplette städtische Waldfläche zertifiziert ist, ist es nicht möglich, dass sich Bürger für die Aussaat von Waldsamen und ähnliche gärtnerische Tätigkeiten auf städtischen Waldflächen einsetzen können. Um ein solches bürgerschaftliches Projekt dennoch realisieren zu können, könnte eine Teilfläche für diesen Zweck aus den städtischen Waldflächen herausgenommen werden.

Die Frauen Union hat deshalb den folgenden Antrag gestellt

1. eine Fläche in der Größe von mindestens einem Hektar, bevorzugt in der Nähe der Hubertushütte (gute fußläufige Erreichbarkeit aus der Stadt) für die Nutzung der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung zu stellen und                                                                                        

2. einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro in den Haushalt 2021 einzustellen, der für die Beschilderung und sonstigen notwendigen Bedarf verwendet werden soll.

 

3. Die Stadtverwaltung soll die Fläche bevorzugt den Schulen und den Kindergärten anbieten, damit unsere Kinder durch pädagogische Fachkräfte an das Thema herangeführt werden können.

 

4. Die anschließend verbleibenden Flächen sind interessierten Gruppen bzw. Bürgern zuzuteilen.

 

Bei einer positiven Entscheidung im Stadtrat kann das Projekt vielleicht Anfang 2021 starten.