Kunst im öffentlichen Raum

CDU stellt Antrag auf Beschilderung der Kunst im öffentlichen Raum

30.04.2021, 18:51 Uhr | Attendorn
Manuel Thys
Manuel Thys

 „Kunstwerke im öffentlichen Raum müssen durch Erläuterungen sichtbarer gemacht werden“, dies ist der Kern des CDU-Antrages für die Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen, Klima- und Umweltschutz (PBKU) am Montag, 03.05.2021. Die CDU-Fraktion Attendorn möchte, dass die Kunst im öffentlichen Raum für alle Betrachter*innen erkennbar beschriftet und erklärt wird. „Deswegen beantragen wir eine einheitliche Beschilderung aller Skulpturen und künstlerischen Werke im öffentlichen Raum, die Informationen über das Kunstwerk, seine Entstehungszeit und die Künstlerin/ den Künstler enthält. Ein zusätzlicher QR-Code macht es möglich, auf der städtischen Homepage weitere Informationen abzurufen“, führt Antragsteller CDU-Ratsmitglied Manuel Thys aus. In gleicher Weise beschriftet und erläutert werden müssen nach Ansicht der CDU-Fraktionsvorsitzenden Birgit Haberhauer-Kuschel auch Denkmalobjekte wie die Siegessäule, sowie Bau- und Bodendenkmäler. „Eine Stadt, die im kommenden Jahr ihr 800jähriges Stadtjubiläum feiert, sollte ihr kulturelles und historisches Erbe herausstellen und nicht verstecken.“